Amnesty International Kogruppe Israel-OT-PA

Impressum | Login

Kogruppe Israel-OT-PA

StartseiteStart

Was ist auf dem Bild zu sehen?

30.01.2019

Tourismusunternehmen fördern den Ausbau von Siedlungen und profitieren von Kriegsverbrechen

Wie Amnesty International heute erklärte, befördern Online-Buchungsgiganten wie Airbnb, Booking.com, Expedia und TripAdvisor Menschenrechtsverletzungen an Palästinenser*innen, indem sie Hunderte von Unterkünften und Aktivitäten in israelischen Siedlungen auf besetztem palästinensischen Boden und auch in Ostjerusalem auf ihren Webseiten anbieten.

Weiterlesen...

Was ist auf dem Bild zu sehen?

07.02.2019

ISRAEL: BEENDEN SIE DAS WILLKÜRLICHE REISEVERBOT GEGEN MENSCHENRECHTSVERTEIDIGER OMAR BARGHOUTI

Israels Behörden müssen unverzüglich ihre willkürlichen Einschränkungen gegen das Rechts auf Bewegungs-freiheit des prominenten palästinensischen Menschenrechtsverteidigers Omar Barghouti beenden und seine Rechte auf Freiheit, freie Wahl des Wohnorts, Sicherheit der Person und freie Meinungsäußerung garantieren.

Weiterlesen...

Was ist auf dem Bild zu sehen?

13.11.2018

Gaza: Leben von Zivilisten muss bei eskalierenden Kämpfen zwischen Israel und bewaffneten palästinensischen Gruppen geschont werden

In Reaktion auf die Eskalation der Feindseligkeiten zwischen Israel und bewaffneten palästinensischen Gruppen während der Nacht, den schwersten Kämpfen seit dem bewaffneten Konflikt im Jahr 2014, erklärte Saleh Higazi, stellvertretender Leiter der Abteilung Nahost und Nordafrika bei Amnesty International:
„Die alarmierende Eskalation der Gewalt im Gazastreifen über Nacht weckt Befürchtungen, dass wir einen weiteren Höhepunkt des Blutvergießens von Zivilisten erleben könnten. Laut dem internationalen humanitären Völkerrecht stehen alle Parteien eines Konfliktes eindeutig in der Pflicht, das Leben von Zivilisten, die von den Feindseligkeiten eingeholt werden, zu schützen.“

Weiterlesen...

Was ist auf dem Bild zu sehen?

19.10.2018

NACH SECHS MONATEN: GAZAS GROSSER RÜCKKEHRMARSCH

Seit am 30. März die Demonstrationen zum „Großen Rückkehrmarsch“ im Gazastreifen ihren Anfang nahmen, sind mehr als sechs Monate vergangen. Ihre Forderungen an Israels Behörden, die elf Jahre lange, rechtswidrige Blockade gegen den Gazastreifen aufzuheben und palästinensischen Flüchtlingen die Rückkehr in ihre Dörfer und Städte in Israel zu erlauben, wurden nicht erfüllt(s. Video: Voices From Gaza).

Weiterlesen...

Was ist auf dem Bild zu sehen?

19.10.2018

Israels neuerliche Ankündigung von Null-Toleranz-Politik lässt weiteres Blutvergießen befürchten

Laut Amnesty International werden im Vorfeld der geplanten Proteste im Gazastreifen, die für später am Tag geplant sind, Befürchtungen eines um sich greifenden Blutvergießens laut, nachdem Israels Behörden eine Null-Toleranz-Politik gegenüber Demonstrationen entlang des Grenzzauns zwischen Israel und dem Gaza-streifen angekündigt hatten

Weiterlesen...

Was ist auf dem Bild zu sehen?

19.09.2018

Innerhalb von 24 Stunden sechs Palästinenser getötet, manche wohl bei Kriegsverbrechen

Wie Amnesty International heute erklärte, ist der Tod von sechs Palästinensern innerhalb von nur 24 Stunden eine erschreckenden Demonstration der unnötigen und übermäßigen Gewalt, die israelische Truppen gegen palästinensische Zivilisten in den besetzten palästinensischen Gebieten (OPT) zum Einsatz bringen.

Weiterlesen...

Ältere Beiträge finden Sie in unserem Archiv.